Zum Kontakt

Unser Beratungsspektrum

Wir sind aktive Lehrkräfte (Realschule und Gymnasium) und staatlich geprüfte Beratungslehrer. Die “schülerberatung münchen” ist eine private Beratungseinrichtung für Schüler-Innen und deren Eltern, die Hilfe bei der Suche nach Lösungen bei Schulleistungsproblemen oder schulischen Krisensituationen benötigen.

tafel
  • Mangelnde Lern- und Leistungsmotivation: Der Schüler ist antriebs- und lustlos in Bezug auf Schul-/Hausaufgaben. Fehlt ein eigenverantwortliches Konzept für die individuelle Lernsituation?
  • Prüfungsangst: Kann die intensive Vorbereitung in der Leistungssituation nicht abgerufen werden?
  • Defizitäres Lern- und Arbeitsverhalten: Mangelt es an sinnvollen Strategien für die Vorbereitung auf Leistungsnachweise?
  • Lückenhaftes Vorwissen: Fehlt aus dem Vorjahr die Wissensgrundlage für das Aneignen und die Verarbeitung neuen Wissens?
  • Konzentrationsstörungen: Fällt es dem Schüler schwer, sich ausdauernd mit einer kognitiven Aufgabe zu befassen?
  • Gestörtes Schüler/Lehrer- bzw. Schüler/Schülerverhältnis: Haben Sie den Eindruck, Ihr Kind hat soziale Probleme in der Schule?
  • Verständigungsprobleme innerhalb der Familie: Ist der Kontakt zwischen Eltern und Kind beeinträchtigt?
  • Teilleistungsstörungen (z.B. Legasthenie, Lese-, Rechtschreibschwäche, ADS): Werden Verhaltensauffälligkeiten in der Schule beobachtet?
tafel
  • Wir führen mit Eltern, Schülern und anderen Beteiligten lösungsorientierte Gespräche und schauen nach vorn. Wir gehen davon aus, dass der Ratsuchende überwiegend selbst einen Weg zu seiner individuellen Lösung finden kann, wenn er durch gezielte Fragen seine Situation reflektiert. Durch das Übernehmen der Verantwortung kann er die sich daraus ergebenden Konsequenzen besser nachvollziehen.
  • Analyse der Dokumente wie Zeugnisse (Noten und Bemerkungen), Schul- und Lernunterlagen (Hefteinträge), Leistungsnachweise etc.
  • Die Ergebnisse standardisierter (d.h. wissenschaftlich fundierter) Tests können eine höhere Objektivität gewährleisten und die Ursachenklärung unterstützen. Zur Verfügung stehen Tests zur Überprüfung verschiedener Faktoren: Kognitive Fähigkeiten (CFT 20-R mit Wortschatz- und Zahlenfolgetest), Motivation (SELLMO Kl. 3-8 bzw. FLM Kl. 7-13), schulisches Selbstkonzept (SESSKO), Leistungsangst (AFS), Lern- und Arbeitsverhalten (LAVI), Studien- u. Berufslaufbahn (EXPLORIX – das Werkzeug zur Berufswahl und Laufbahnplanung für Jugendliche ab 14 Jahren bzw. Kl. 8).
tafel
  • Welcher Schultyp ist passend für den Schüler? Welche Entscheidungskriterien sind wichtig?
  • Wie durchlässig ist das bayerische Schulsystem zwischen den Schultypen - je nach Leistungssituation?
  • Wie geht es weiter nach einem Schulabschluss an der Mittelschule, Berufsschule, Realschule oder dem Gymnasium?
  • Ausbildung oder weiterführende Schule? Unter welchen Umständen ist ein Schulartwechsel sinnvoll?
  • Wie kann der Schüler – auch über Umwege – sein individuelles Bildungsziel erreichen?
  • Gibt es Ideen in Bezug auf einen Berufswunsch oder spezielle Begabungen?
tafel
  • Prüfen der Zuständigkeit sowie Kontaktaufnahme und gegebenenfalls Zusammenarbeit mit z.B. einer Familienberatungsstelle, freien Jugendhilfe, Agentur für Arbeit, therapeutischen Einrichtung etc.
  • Recherche der Berufsberatungsangebote anderer privater Einrichtungen, der Beratungsdienste von Universitäten, Fachhochschulen und anderer Träger und Einrichtungen der außerschulischen Erziehung und Bildung


Ziele: Konkrete Maßnahmen und Hilfe bei deren Umsetzung

Unter Berücksichtigung der persönlichen und situativen Voraussetzungen und Möglichkeiten erarbeiten wir gemeinsam mit den Ratsuchenden individuell passende Maßnahmen, um die Krise im Schulalltag zu bewältigen.


frau

Unser Team

Profil

  • Nach dem Abitur in Bochum, Lehramtsstudium Sekundarstufe I für Englisch und Sport in Münster, Staatsexamen 1983
  • 1986-1994 Industriekauffrau in einem amerikanischen Unternehmen
  • 1995-2002 PR-Beraterin und Pressereferentin in Event-Agenturen/int. Sportverband
  • Seit 2002 tätig als Realschullehrerin und Beratungslehrkraft (seit 2014) an einer Realschule in München
  • Erweiterungsstudium zur Beratungslehrkraft (2013-2015) mit Staatsexamen in Bayern nach LPO I (LMU München)
  • Mitglied im Verband für Beratungslehrkräfte
  • Nach dem Abitur in München, Studium für das Lehramt an Gymnasien in den Fächern Deutsch und Französisch an der LMU
  • 1993-1994 Auslandsaufenthalt in Straßburg: assistante de langue (Collège Hans Arp, Lycée Pasteur)
  • 1998 1. Staatsexamen
  • 1998-2000 Referendariat in Landshut und München, 2. Staatsexamen
  • Schuljahr 2000/2001 Friedrich-Alexander-Gymnasium, Neustadt/Aisch
  • Seit Schuljahr 2001/2002 tätig an einem Münchner Gymnasium
  • Erweiterungsstudium zur Beratungslehrkraft (2013-2015) mit Staatsexamen in Bayern nach LPO I (LMU München)